Das 9/11 Konsensgremium hat bisher insgesamt 46 Beweispunkte veröffentlicht, die die offiziellen Angaben zu 9/11 widerlegen, und hofft diese Zahl bis September 2016, zum 15. Jahrestag, auf 50 zu erhöhen.

Im vergangenen Jahr 2015 gab es u. a. nachstehende bedeutende Ereignisse:

  1. Das Konsensgremium erstellte und veröffentlichte zwei neue Konsenspunkte: einen zu Able Danger und einen über Vorauswissen zu den Ereignissen beim Pentagon.
  2. Frances Shure, Mitglied des 9/11 Konsensgremiums, setzte ihre aufschlussreiche Serie von Veröffentlichungen „Why Do Good People Become Silent – or worse – about 9/11? [Warum verstummen gute Leute angesichts von 9/11 – oder noch schlimmer?]“ fort.
  3. Am 15. Oktober 2015 veröffentlichte Dr. Graeme MacQueen, ebenfalls Mitglied des 9/11 Konsensgremiums, den Artikel „One Year After Canada’s October 22nd Shootings: We Need a Public Inquiry [etwa: Ein Jahr nach den Schießereien vom 22. Oktober in Kanada: Wir brauchen eine öffentliche Untersuchung]“ der auf seinem ausführlicheren Bericht vom 30. September 2015 basiert.
  4. Der Artikel „9/11 and Global Warming: Are They Both False Conspiracy Theories? [etwa: 9/11 und die Globale Erwärmung: Sind beides falsche Verschwörungstheorien?]“ von David Griffin wurde am 15. September von Dr. Paul Craig Roberts veröffentlicht.
  5. David Griffins Buch „Unprecedented: Can Civilization Survive the CO2 Crisis? [etwa: Ohne Beispiel: Kann unsere Zivilisation die CO2-Krise überleben?]“ (auf amazon) von wurde als „ein großer Dienst an der Menschheit“ rezensiert und wurde im Dezember von Elizabeth Woodworth zum Klimagipfel in Paris mitgebracht. Dieses Buch behandelt insbesondere das Thema Mobilisierung. Elizabeth Woodworth hat selbst Anfang 2016 ein Video mit dem Titel „A Climate Revolution For All. COP21: An Inside View [etwa: Eine Klima-Revolution für alle. COP21: Die Sicht einer Eingeweihten]“ (YouTube, 47 min) veröffentlicht.
    Sie stellt darin dar, wie 195 Länder zum ersten Mal in der Geschichte eine einstimmige Entscheidung in Bezug auf das Klima erreicht haben. Die größte internationale Versammlung in Frankreich seit der UN-Menschenrechtserklärung 1948 (COP wurde von 40.000 Menschen besucht) inspiriert sie. Die von südafrikanischen Stämmen entwickelte indaba Konsens-Methode könnte für die zukünftige globale Zusammenarbeit viel Potenzial haben.
  6. Am 4. Januar 2016, veröffentlichte Massimo Mazzucco einen Artikel über die andauernden Effekte von 9/11 auf das weltweite Thema Terror auch im Jahr 2015. Es wurde von Christophe, einem der Übersetzer von Consensus 9/11, für Agoravox.fr übersetzt. Dies ist (awk) „eine der ersten … und prominentesten europäischen Websites, auf denen Bürger Journalismus betreiben“ und liegt im Ranking französischer Websites auf Rang 1.392.
  7. Im Oktober zeigte ein zweistündiges deutsches Video genau, wie Eindringlinge bei Wikipedia systematisch die Angaben zu Dr. Daniele Ganser, ein Schweizer Professor und Historiker, der Vorträge u. a. zu 9/11 hält, manipulieren. Das Video zeigt, mit welcher Gegnerschaft die Wahrheitsbewegung zu kämpfen hat.
  8. AE911Truth hat sich mit dem Team von Dr. J. Leroy Hulsey, einem Professor für Bautechnik an der University of Alaska in Fairbanks (UAF), zusammengeschlossen, um eine zweijährige Studie auszuführen, die WTC7 virtuell rekonstruieren und die verschiedenen denkbaren Einsturzursachen evaluieren wird. AE911Truth glaubt, dass dies ein Wendepunkt in der Betrachtung der Zerstörung von WTC7 sein wird, sowohl für bautechnische Kreise als für die allgemeine Öffentlichkeit.
  9. Consensus911.org Statistiken für 2015:
    1. Die Website verzeichnete 314.000 Besuche von 141.446 verschiedenen Personen (99% des Vorjahreswerts).
    2. Auch 2015 wurden die Beweiszusammenstellungen des Konsensgremiums häufig auf anderen Webseiten zitiert und von Leuten verwendet,die jetzt anfangen 9/11 auch öffentlich infrage zu stellen, wie NSA Whistleblower William Binney und der Dänische Journalist Jens Nauntofte.
    3. Der Twitter-Account von Consensus911 hatte am 20. Januar 2016 etwa 3.780 followers.

 

Kommentare sind geschlossen