Punkt TT-1: Eine Behauptung über die Zerstörung der Zwillingstürme:
Punkt TT-1: Nur durch Einschlag, Kerosin und Feuer

<< Vorheriger Punkt, Nächster Punkt >>

Die offizielle Darstellung

Die Zwillingstürme wurden durch die Einschläge der Flugzeuge, deren Treibstoff und die Bürobrände zum Einsturz gebracht. [1]

Die „Besten Beweise

Die auf physikalischen Beobachtungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Erfahrung zeigt, dass Bürobrände, auch mit Unterstützung von Kerosin, keine Temperaturen über 1.000°C erreichen können.

Allerdings zeigen mehrere wissenschaftliche Berichte, [2] dass Metall in den Zwillingstürmen geschmolzen ist. Bei diesen Metallen ging es unter anderem um Stahl, Eisen und Molybdän, die unter normalen Umständen erst ab Temperaturen von 1.482°C, 1.538°C bzw. 2.623°C schmelzen.

<< Vorheriger Punkt, Nächster Punkt >>

Quellenangaben für Punkt TT-1
NIST NCSTAR 1: „Final Report on the Collapse of the World Trade Center Towers [Abschlussbericht zum Einsturz der WTC-Türme]“, September 2005, S. 15. Zu den Flugzeugeinschlägen siehe S. 150-151; Kerosin: S. 24, 42; Feuer: S. 91, 127, 183.
RJ Lee Group: „WTC Dust Signature Report: Composition and Morphology [Studie zur Charakteristik des WTC-Staubs: Zusammensetzung und Strukturen]“, Dezember 2003, S. 21.
RJ Lee Group: „Expert Report: WTC Dust Signature [Expertenbericht: Charakteristik des WTC-Staubs]“, Mai 2004, S. 12.
Heather A. Lowers und Gregory P. Meeker, US Geological Survey, US Department of the Interior: „Particle Atlas of World Trade Center Dust [Übersicht der Partikel im WTC-Staub]“, 2005.
Steven E. Jones et al.: „Extremely high temperatures during the World Trade Center destruction [Extrem hohe Temperaturen während der Zerstörung des World Trade Centers]“, Journal of 9/11 Studies, 19 (Januar 2008).
Für Diskussion und Zusammenfassung siehe David Ray Griffin: „The Mysterious Collapse of World Trade Center 7 [Der mysteriöse Einsturz von WTC 7]“, S. 39-44.

 

Kommentare sind geschlossen