Punkt Video-1: Die angeblichen Überwachungsaufnahmen von Mohamed Atta
Punkt Video-1: während seines mysteriösen Trips nach Portland (ME)
Punkt Video-1: am 10. und 11. September 2001

<< Vorheriger Punkt, Nächster Punkt >>

Einleitung

Wie schon im Punkt H-1: „Mohamed Attas mysteriöser Trip nach Portland“ (der Beweise dafür aufzeigt, dass dieser Trip frei erfunden ist) dargelegt, behauptet der 9/11-Kommissionsbericht, dass Atta und sein al-Qaida-‚Kollege‘ Abdul Aziz al-Omari am 10. September mit einem Mietwagen von Boston nach Portland (Maine) fuhren, dort übernachteten und am nächsten Morgen mit einem Pendler-Flug nach Boston zurückflogen, wo sie Flug 11 der American Airlines bestiegen, den sie zu entführen und ins World Trade Center zu fliegen planten.

In Anbetracht der in vielen Geschäften und an den Schaltern, in den Aufenthaltsbereichen, bei den Sicherheitskontrollen, an den Flugsteigen und in den Duty-free-shops des Flughafens allgegenwärtigen Überwachungskameras wäre zu erwarten, dass Attas und al-Omaris Anwesenheit in Portland von vielen Kameras aufgezeichnet worden wäre.

Und tatsächlich wurden Atta und al-Omari der offiziellen Darstellung zufolge an mehreren Stellen auf Video aufgezeichnet, so an einer Tankstelle und bei einem Wal-Mart am Abend des 10. Septembers, und am Portland Jetport (Portland International Airport), von dem sie angeblich am 11. September abflogen.

Die offizielle Darstellung und „der Beste Beweis“ für diese Stationen finden sich in den folgenden drei Abschnitten.

Die offizielle Darstellung Nr. 1

19 islamische Entführer gingen am 11. 9. an Bord von vier Inlandsflügen und flogen drei der Passagiermaschinen ins World Trade Center und das Pentagon.

Am Morgen des 11. Septembers bestiegen zwei dieser Entführer, Mohamed Atta und Abdul al-Omari, Flug 11 der American Airlines am Bostoner Flughafen Logan, nachdem sie von Portland, Maine, nach Boston geflogen waren. Obwohl die beiden am 10. September schon in Boston gewesen waren, fuhren sie mit einem Mietwagen nach Portland, [1] wo sie über Nacht blieben. [2] Am nächsten Morgen fuhren sie zum Portland Jetport, von wo sie um 6:00 Uhr einen Pendler-Flug nach Boston nahmen. [3]

Mehrere Überwachungskameras hielten die Männer auf Video fest.

Überwachungskamera 1: Bilder von der Jetport-Tankstelle am Abend des 10. Septembers.

In einer Pressemitteilung des FBI vom 5. Oktober 2001 heißt es, am Abend des 10. Septembers 2001 wären „Atta und al-Omari an der Jetport-Tankstelle in der Western Avenue 446 in South Portland, Maine [gewesen]. Atta trug ein halb dunkel, halb hell gefärbtes Hemd und eine hellfarbige Hose.“ [4]

Die Pressemitteilung deutet an, dass dem FBI sieben von der Überwachungskamera der Tankstelle aufgenommene Bilder vorlägen.

Die „Besten Beweise“ Nr. 1

Überwachungskamera 1: Bilder von der Jetport-Tankstelle am Abend des 10. Septembers.

Es gibt zwei ernste Probleme mit den sieben Bildern von der Jetport-Tankstelle.

Erstens: Die Bilder sind mit „MON“, also „Montag“ gekennzeichnet, was mit der offiziellen Darstellung übereinstimmt, da der 11. September auf einen Dienstag fiel.

Aber ein Bild, das in dem vom FBI in dem Verfahren gegen Moussaoui vorgelegten Beweismaterial gefunden wurde, gibt Anlass, die Authentizität dieser Videos zu bezweifeln: Beweisstück FO07011 ist eine Version in ganzer Größe von dem Bild rechts in der obersten Reihe aus der FBI-Presseerklärung. [5]

  • Das originale, nicht beschnittene Bild der Überwachungskamera zeigt das Datum „11-10-01“. [6]
  • Dieses Datum könnte interpretiert werden als der 10. November 2001 (der auf einen Samstag fiel) oder als 11. Oktober 2001 (ein Donnerstag). In beiden Fällen unterstützt dieses Bild nicht die offizielle Darstellung, nach der Atta und al-Omari am 10. und 11. September 2001 in Portland gewesen sein sollen.

Das zweite Problem besteht darin, dass das Video den Zeitstempel „8:28 PM“ (20:28 Uhr) trägt, was nicht mit dem Zeitplan des FBI übereinstimmt, nach dem Atta und al-Omari am 10. September um 21:15 Uhr an der Jetport-Tankstelle gewesen wären. [7]

  • Man könnte einwenden, dass möglicherweise die Uhrzeit der Kamera falsch eingestellt war (ein Problem, das öfters vorkommt). Dies wäre jedoch reine Spekulation.
  • Jedenfalls unterstützt das bei der Verhandlung gegen Moussaoui vom FBI vorgelegte Material die offizielle Darstellung nicht.
Fazit Nr. 1: Jetport-Tankstelle

Da die unbeschnittene Version des vermutlich von der Jetport-Tankstelle stammenden Bildes ein falsches Datum zeigt und einen Zeitpunkt, der 37 Minuten vom Zeitplan des FBIs abweicht, trägt dieses Bild in keiner Weise dazu bei, die Behauptung, dass Atta und al-Omari am Abend des 10. Septembers 2001 in Portland waren, zu untermauern.

Die offizielle Darstellung Nr. 2

Überwachungskamera II: Atta beim Wal-Mart in der Nähe von Portland, Maine, am 10. September 2001 um 21:22 Uhr.

Den Bildern der Wal-Mart-Überwachungskameras zufolge besuchte Mohamed Atta einen Wal-Mart in der Nähe von Portland, Maine, am 10. September 2001 um 21:22 Uhr. [8]

Die „Besten Beweise“ Nr. 2

Überwachungskamera II: Atta beim Wal-Mart in der Nähe von Portland, Maine, am 10. September 2001 um 21:22 Uhr.

Es gibt neun Bilder, die angeblich von Wal-Mart-Überwachungskameras aufgezeichnet wurden: die ersten sechs haben keinen Zeitstempel, sondern zeigen nur das Wort „ENTRANCE“ („Eingang“). Die letzten drei zeigen nur die Symbole „0/X“ und den Zeitstempel 21:39 Uhr. [9]

Fazit Nr. 2: Wal-Mart

Nichts in diesen angeblichen Beweisbildern belegt die Behauptung(en) des FBI, dass:

  • das Video von einem Wal-Mart stammt,
  • Atta den Wal-Mart um 21:22 Uhr betrat oder verließ,
  • Atta für 20 Minuten dort blieb,

oder dass er den Wal-Mart überhaupt besuchte.

Die offizielle Darstellung Nr. 3

Die Pressemitteilung des FBI vom 5. Oktober 2001 enthielt auch vier Bilder von Atta und al-Omari beim Passieren der Sicherheitskontrolle am Portland Jetport frühmorgens am 11. September, zusammen mit weiteren Aufnahmen von Überwachungskameras, die Ihre Anwesenheit in Portland belegen sollen. [10]

Die „Besten Beweise“ Nr. 3

Es gibt zwei ernste Probleme mit diesen Video-Beweisen:

Erstens: Jedes der vier Bilder zeigt nicht nur so, wie es allgemein üblich ist, einen Zeitstempel, sondern deren zwei, nämlich „5:45 Uhr“ und „5:53 Uhr“. Die Beschriftung dieser Bilder auf der Website des FBI – die im Oktober 2001 veröffentlicht wurde – gibt an, dass sie um 5:45 Uhr erzeugt wurden. [11]

  • Wenn dies die korrekte Zeit war, warum sollten dann die Bilder einen Zeitstempel in der dafür üblichen Position am unteren Rand tragen, der angibt, dass die Bilder 8 Minuten später, um 5:53:41 Uhr (nur 6 Minuten vor dem Start des Fluges), aufgenommen wurden? [12]
  • In einem Zeitungsartikel vom 20. September 2001 befanden sich die Zeitstempel mit der früheren Zeit, also 5:45 Uhr, in der Mitte des veröffentlichten Bildes, während die Zeitstempel von 5:53 Uhr, die im Oktober in der für Zeitstempel üblichen Position am unteren Rand des Bildes auftauchten, weggeschnitten worden waren. [13] Dabei zeigt die Version dieses Bildes, die vom FBI im Verfahren gegen Moussaoui vorgelegt wurde, auch den Zeitstempel von 5:53 Uhr. [14]

Zweitens zeigen die vier Bilder Atta und al-Omari in Hemden mit offenen Kragen und ohne Krawatten und Jacken, die sie anscheinend auch nicht mit sich trugen. [15] Dem Angestellten beim Check-in, Michael Tuohey, zufolge trugen jedoch die von ihm als Atta und al-Omari identifizierten Männer einige Momente früher Krawatten und Jacken.

  • Laut Tuohey waren die Männer so spät gekommen, dass er befürchtete, sie würden den Flug verpassen. [16] Tuohey fügte hinzu, dass Atta Bordkarten für den zweiten Flug (American 11) verlangte, worauf Tuohey erwiderte: „Herr Atta, wenn Sie jetzt nicht weitergehen, werden Sie Ihren Flug verpassen.“ [17]
  • Wenn Atta tatsächlich der Anführer für die Entführung war und AA 11 nach der Übernahme steuern sollte, hätte die ganze lange geplante Operation abgeblasen werden müssen, wenn er nicht mit diesem Flug nach Boston gelangt wäre. Wenn Atta und al-Omari so spät dran waren, dass Gefahr bestand, sie könnten den Flug verpassen, wie wahrscheinlich ist es dann, dass sie, nachdem sie vielleicht ihre Jacken beim Passieren der Sicherheitskontrolle ausziehen mussten, sich auch noch Zeit genommen hätten, ihre Krawatten abzunehmen und beides in ihre Taschen zu packen?
  • Die Tatsache, dass die Videobilder nicht mit Tuoheys Beschreibung übereinstimmen, spricht gegen die Echtheit dieser Bilder.
Fazit Nr. 3: Flughafen von Portland

Die vier Bilder sind aus den folgenden beiden Gründen kein glaubwürdiger Beweis für die Behauptung, dass Atta und al-Omari von Portland wegflogen:

  • Obwohl es am Portland Jetport Überwachungskameras an den Check-in Schaltern, [18] bei den Sicherheitskontrollen und den Flugssteigen gibt, stammen die einzigen vom FBI vorgelegten angeblichen Bilder von Atta und al-Omari im Jetport vom Sicherheitskontrollpunkt.
  • Diese Bilder zeigten – anstatt, wie sonst üblich einen – zwei verschiedene Zeitstempel; und die Kleidung von Atta und al-Omari stimmt nicht mit der kurz zuvor vom Angestellten am Check-in beobachteten überein.
Fazit:

Da die Echtheit der Bilder so schwach belegt ist, und es eher nahe liegt, dass sie gefälscht wurden, werfen sie – in Zusammenhang mit Punkt H-1: „Mohamed Attas mysteriöser Trip nach Portland“ – überzeugende Gründe dafür auf, die ganze Geschichte von Attas Aufenthalt in Portland und Rückkehr mit dem Pendler-Flug zu bezweifeln.

<< Vorheriger Punkt, Nächster Punkt >>

Quellenangaben für Punkt Video-1:
Der 9/11-Kommissionsbericht, Seite 253 (pdf-S. 270)
Der 9/11-Kommissionsbericht, Seite 253 (pdf-S. 270)
FBI National Press Office: „Boston Division Seeks Assistance [etwa: Abteilung Boston sucht Unterstützung]“, Washington DC am 4. Oktober 2001. Man beachte, dass das FBI die „Jet-Tech gas station“ fälschlicherweise als „Jetport Gas Station“ bezeichnet.
Rowland Morgan: „Voices [Stimmen]“ (unveröffentlichtes Manuskript, 2008, Seiten 91-92; erhältlich vom Autor)
Beweisstücke im Prozess Die Vereinigten Staaten gegen Zacarias Moussaoui, Beweisstück Nr. FO07011: Bilder einer Überwachungskamera der Jet-Tech Tankstelle in Portland, Maine
FBI National Press Office: „Boston Division Seeks Assistance [etwa: Abteilung Boston sucht Unterstützung]“, Washington DC am 4. Oktober 2001
Ibid.: „21:22 Uhr: Atta war für etwa 20 Minuten beim Wal-Mart in der Payne Road 451 in Scarborough, Maine.“
Der zusätzliche Zeitstempel „5:45 AM“ in der seltsamen Position in der Mitte des Bildes, wo er das Bild verdeckt, gibt den Männern ausreichend Zeit (15 Minuten anstatt 6) um das Flugzeug zu besteigen, bevor es plangemäß um 6:00 Uhr startete.
Tape Shows Terror Suspects at Airport [etwa: Aufzeichnung zeigt Terrorverdächtige am Flughafen]“ im Sun Journal, Levingston, Maine, vom 20. September 2001
Beweisstücke im Prozess „Die Vereinigten Staaten gegen Zacarias Moussaoui“: Beweisstück Nr. FO07021: „Einzelbild einer Überwachungskamera am Sicherheitskontrollpunkt des Flughafens von Portland vom 11. September 2001 um 05:53:37 Uhr, das Mohamed Atta zeigt“. Die anderen drei Beweisbilder, FO07022, FO07023 und FO07024 stehen ebenfalls zur Verfügung.
FBI National Press Office: „Boston Division Seeks Assistance [etwa: Abteilung Boston sucht Unterstützung]“, Washington DC am 4. Oktober 2001.
Mel Allen: „5 Years after 9/11: Former Portland Ticket Agent Mike Tuohey Is Still Haunted by His Meeting with Mohamed Atta [etwa: 5 Jahre nach 9/11: Der ehemalige Angestellte Mike Tuohey fühlt sich immer noch von seiner Begegnung mit Mohamed Atta verfolgt]“ im Yankee vom 26. September 2006
„Tuohey fragte nach der Überwachungskamera hinter seinem Schalter und merkte an, dass sie Bilder der Männer, die mit ihm sprachen, festgehalten hätte. Aber es wurde ihm mitgeteilt, dass diese Kamera defekt und schon eine Weile außer Betrieb gewesen war.“ David Hench in „Ticket agent haunted by brush with 9/11 hijackers [etwa: Angestellter verfolgt von der Begegnung mit den 9/11-Entführern]“ (backup) im Portland Press Herald vom 6. März 2005.

 

Kommentare sind geschlossen