Punkt WTC7-5: World Trade Center Gebäude 7: Die Analyse von NIST
Punkt WTC7-5: über den Beginn des Einsturzes ist ungültig

<< Vorheriger Punkt, Nächster Punkt >>

Einleitung
In seinem Bericht bezüglich WTC 7 behauptet NIST (das National Institute of Standards and Technology, Bundesbehörde für Standardisierung und Technologie) dass, zum ersten Mal in der Geschichte, Feuer den kompletten Einsturz eines großen, brandgeschützten Stahlskelettbaus verursacht hat. 2008 veröffentlichte NIST Analysen, die vorgeben zu zeigen, dass durch Brände verursachte thermische Ausdehnung den Beginn des Einsturzes des Gebäudes verursacht hat. [1] Die Zuverlässigkeit der NIST-Analyse würde offensichtlich vom Einschließen aller strukturellen Merkmale, die für den beginnenden Einsturz relevant sind, abhängen. Zu diesem Thema relevante Informationen kamen erst spät im Jahr 2013 ans Tageslicht.
Die offizielle Darstellung
Der WTC 7-Bericht von NIST zeigt, dass der Träger A2001 — der sich in der nordwestlichen Ecke des Gebäudes unter dem 13. Stock und zwischen den Säulen 44 und 79 befand — durch die von den heftigen, von brennendem Büromaterial angeheizten Bränden verursachte thermische Ausdehnung der in östlicher Richtung mit ihm verbundenen Träger aus seiner Verankerung bei Säule 79 gedrückt wurde.
Dieses Versagen brachte den weiten Bereich, der von Träger A2001 gestützt wurde, dazu, 8 Stockwerke hinunter auf den 5. Stock zu kollabieren, was Säule 79 auf neun Stockwerke ohne seitliche Abstützung ließ, was sie zum Knicken brachte. Das Versagen dieser einzelnen Säule verursachte dann einen kompletten inneren Einsturz von Nord nach Süd, der wiederum einen kompletten inneren Einsturz von Ost nach West verursachte, was schließlich die Außensäulen ohne seitliche Verankerung ließ und sie alle dazu brachte, fast gleichzeitig zu knicken.
Die „Besten Beweise
Als der WTC 7-Bericht von NIST im November 2008 veröffentlicht wurde, fehlten unerklärlicherweise die Strukturzeichnungen des Gebäudes. Dementsprechend konnte der Bericht nicht vom strukturellen Standpunkt aus geprüft werden. Ein Informationsfreiheitsverfahren (FOIA) war erfolgreich damit, die Veröffentlichung einer ganzen Reihe von Zeichnungen im Spätjahr 2011 zu erwirken. [2] Die Überprüfung der veröffentlichten WTC 7-Zeichnungen zeigte, dass es zwei ernsthafte strukturelle Auslassungen in der NIST-Analyse bezüglich der „Zusammenbruchsbeginn“-Theorie von NIST gab. Diese waren:

  1. Stahlversteifungen, die eine wesentliche Unterstützung für Träger A2001 lieferten, [3] und
  2. Deckenträger S3007, G3007 und K3007, die seitliche Unterstützung für den Träger G3005 lieferten. [4]

Von unabhängigen Ingenieuren durchgeführte Analysen zeigen, dass, wenn die Versteifungen und seitlichen Unterstützungsträger berücksichtigt werden, die wahrscheinliche Einsturzsequenz von NIST unmöglich ist, da:

  1. die Trägerflanke von Säule 79 mit den vorhandenen Versteifungen nicht biegen oder versagen kann, [5] und
  2. Träger G3005, der, wie NIST behauptete, durch thermische Ausdehnung knickte und zum Kollaps von WTC 7 führte, nicht knicken konnte, wenn die weggelassenen seitlichen Unterstützungsträger von G3005, S3007, G3007 und K3007 vorhanden waren. [6]

Im Dezember 2013 schickte der bekannte Anwalt William F. Pepper, [7] der für Achitects and Engineers for 9/11 Truth als Rechtsberater arbeitet, einen Brief an den Generalinspekteur des US-Wirtschaftsministeriums, in dem er diese Auslassungen berichtete. „Es ist die einhellige Meinung der Bauingenieure, die dieses Thema untersucht haben“, sagte Pepper, „dass eine unabhängige Ermittlung durch Ingenieure schnell zum selben Ergebnis kommen würde“. [8] Pepper fügte hinzu, dass seine Klienten, nachdem sie fast zwei Jahre von NIST ignoriert worden waren, schließlich eine Reaktion von einem Pressesprecher von NIST bekamen, der bestätigte, dass die Versteifungen ausgelassen worden waren. Allerdings sagte der PR-Mann, der die Weglassung der seitlich unterstützenden Deckenträger völlig ignorierte, dass es nicht nötig sei, die Versteifungen zu berücksichtigen. Pepper sagte, dass seine Klienten „ungläubig und entsetzt“ waren, dass NIST diese Strukturmerkmale wegließ und dass NIST, nachdem es auf diese Auslassungen aufmerksam gemacht worden war, ihre wesentliche Bedeutung komplett verleugnete.

Fazit
Die Behauptung von NIST, dass der Einsturz von WTC 7 eingeleitet wurde, als der Träger A2001 aus seiner Verankerung an Säule 79 gedrückt wurde, ist unhaltbar. Wenn (aber) das vorgeblich auslösende Ereignis ausgeschlossen wird, müssen alle Behauptungen von NIST über nachfolgendes weiteres strukturelles Versagen als haltlos und ungültig betrachtet werden.

<< Vorheriger Punkt, Nächster Punkt >>

Quellenangaben für Punkt WTC7-5
NIST NCSTAR 1-9: „Structural Fire Response and Probable Collapse Sequence of World Trade Center Building 7. Volume 1 [etwa: Reaktion der Struktur auf das Feuer und wahrscheinliche Abfolge des Einsturzes von WTC Gebäude 7, Entwurf für öffentliche Stellungnahme. Band 1]“, S. 526-27 (pdf: 588-9)
Ron Brookman erhielt die Zeichnungen spät im Jahr 2011. David Cole vom Nine Eleven Accountability Team entdeckte im Februar 2012, dass die Werkstattzeichnung Nr. 9114 von Frankel Fabrication Verstärkungen für einen Träger, der angeblich geknickt ist, zeigte. Die volle Bedeutung der Entdeckung von Versteifungen, die im NIST-Report fehlen, wurde erstmals von Maschinenbauingenieur Tony Szamboti erkannt.
Der NIST-Bericht von 2008 identifizierte diesen Träger nicht als A2001, eine Bezeichnung, die erst bekannt wurde, nachdem zwei FOIA -Anfragen von Ron Brookman, FOIA 11-209 und 12-009, im November 2011 zur Veröffentlichung von Zeichnung E12/13 von Frankel führten. Diese Zeichnung ist im Brief vom 12. Dezember 2013 von Staatsanwalt F. Pepper an den Generalinspekteur des US-Handelsministeriums enthalten: „The NIST Report On the Collapse of WTC Building 7 Challenged by 2,100 Architects and Engineers [etwa: Der NIST-Bericht von WTC 7, der von 2100 Architekten und Ingenieuren angezweifelt wird]“. Sie kann außerdem in einer von zwei ZIP-Dateien heruntergeladen werden, die in einem Artikel mit dem Titel „WTC 7 Blueprints Exposed Via FOIA Request: Building Plans Allow for Deeper Analysis of Skyscraper’s Destruction [etwa: WTC 7-Blaupausen, die per FOIA-Anfrage aufgedeckt wurden: Gebäudepläne erlauben die genauere Analyse der Zerstörung des Wolkenkratzers]“.
William F. Pepper: „The NIST Report On the Collapse of WTC Building 7 Challenged by 2,100 Architects and Engineers [etwa: Der NIST-Bericht von WTC 7, der von 2100 Architekten und Ingenieuren angezweifelt wird]“, Journal of 9/11 Studies, Januar 2014
Ibid., Abbildung 11, S. 11
Ibid., Abbildungen 12-16, S. 12-14
William F. Pepper, hauptberuflich im internationalen Handelsrecht tätig, ist Anwalt in Großbritannien und zugelassen in zahlreichen Gerichtsbezirken der USA. Er hat Regierungen im Nahen Osten, Südamerika und Asien vertreten. Pepper, der mit Martin Luther King jr. befreundet war, vertrat die Familie King bei einem Zivilprozess wegen widerrechtlicher Tötung, den die Familie gewann. Er beschäftigt sich intensiv mit Menschenrechts-Gesetzgebung und lehrte eine Zeit lang internationale Menschenrechte an der Oxford University.
William F. Pepper: „The NIST Report On the Collapse of WTC Building 7 Challenged by 2,100 Architects and Engineers [etwa: Der NIST-Bericht von WTC 7, der von 2.100 Architekten und Ingenieuren angezweifelt wird]“, Journal of 9/11 Studies, Januar 2014

 

Kommentare sind geschlossen