Sie befinden sich in der Kategorie: "News (de)"

Das 9/11 Konsensgremium hat bisher insgesamt 46 Beweispunkte veröffentlicht, die die offiziellen Angaben zu 9/11 widerlegen, und hofft diese Zahl bis September 2016, zum 15. Jahrestag, auf 50 zu erhöhen.

Im vergangenen Jahr 2015 gab es u. a. nachstehende bedeutende Ereignisse:

  1. Das Konsensgremium erstellte und veröffentlichte zwei neue Konsenspunkte: einen zu Able Danger und einen über Vorauswissen zu den Ereignissen beim Pentagon.
  2. Frances Shure, Mitglied des 9/11 Konsensgremiums, setzte ihre aufschlussreiche Serie von Veröffentlichungen „Why Do Good People Become Silent – or worse – about 9/11? [Warum verstummen gute Leute angesichts von 9/11 – oder noch schlimmer?]“ fort.
  3. Am 15. Oktober 2015 veröffentlichte Dr. Graeme MacQueen, ebenfalls Mitglied des 9/11 Konsensgremiums, den Artikel „One Year After Canada’s October 22nd Shootings: We Need a Public Inquiry [etwa: Ein Jahr nach den Schießereien vom 22. Oktober in Kanada: Wir brauchen eine öffentliche Untersuchung]“ der auf seinem ausführlicheren Bericht vom 30. September 2015 basiert.
  4. Der Artikel „9/11 and Global Warming: Are They Both False Conspiracy Theories? [etwa: 9/11 und die Globale Erwärmung: Sind beides falsche Verschwörungstheorien?]“ von David Griffin wurde am 15. September von Dr. Paul Craig Roberts veröffentlicht.
  5. David Griffins Buch „Unprecedented: Can Civilization Survive the CO2 Crisis? [etwa: Ohne Beispiel: Kann unsere Zivilisation die CO2-Krise überleben?]“ (auf amazon) von wurde als „ein großer Dienst an der Menschheit“ rezensiert und wurde im Dezember von Elizabeth Woodworth zum Klimagipfel in Paris mitgebracht. Dieses Buch behandelt insbesondere das Thema Mobilisierung. Elizabeth Woodworth hat selbst Anfang 2016 ein Video mit dem Titel „A Climate Revolution For All. COP21: An Inside View [etwa: Eine Klima-Revolution für alle. COP21: Die Sicht einer Eingeweihten]“ (YouTube, 47 min) veröffentlicht.
    Sie stellt darin dar, wie 195 Länder zum ersten Mal in der Geschichte eine einstimmige Entscheidung in Bezug auf das Klima erreicht haben. Die größte internationale Versammlung in Frankreich seit der UN-Menschenrechtserklärung 1948 (COP wurde von 40.000 Menschen besucht) inspiriert sie. Die von südafrikanischen Stämmen entwickelte indaba Konsens-Methode könnte für die zukünftige globale Zusammenarbeit viel Potenzial haben.
  6. Am 4. Januar 2016, veröffentlichte Massimo Mazzucco einen Artikel über die andauernden Effekte von 9/11 auf das weltweite Thema Terror auch im Jahr 2015. Es wurde von Christophe, einem der Übersetzer von Consensus 9/11, für Agoravox.fr übersetzt. Dies ist (awk) „eine der ersten … und prominentesten europäischen Websites, auf denen Bürger Journalismus betreiben“ und liegt im Ranking französischer Websites auf Rang 1.392.
  7. Im Oktober zeigte ein zweistündiges deutsches Video genau, wie Eindringlinge bei Wikipedia systematisch die Angaben zu Dr. Daniele Ganser, ein Schweizer Professor und Historiker, der Vorträge u. a. zu 9/11 hält, manipulieren. Das Video zeigt, mit welcher Gegnerschaft die Wahrheitsbewegung zu kämpfen hat.
  8. AE911Truth hat sich mit dem Team von Dr. J. Leroy Hulsey, einem Professor für Bautechnik an der University of Alaska in Fairbanks (UAF), zusammengeschlossen, um eine zweijährige Studie auszuführen, die WTC7 virtuell rekonstruieren und die verschiedenen denkbaren Einsturzursachen evaluieren wird. AE911Truth glaubt, dass dies ein Wendepunkt in der Betrachtung der Zerstörung von WTC7 sein wird, sowohl für bautechnische Kreise als für die allgemeine Öffentlichkeit.
  9. Consensus911.org Statistiken für 2015:
    1. Die Website verzeichnete 314.000 Besuche von 141.446 verschiedenen Personen (99% des Vorjahreswerts).
    2. Auch 2015 wurden die Beweiszusammenstellungen des Konsensgremiums häufig auf anderen Webseiten zitiert und von Leuten verwendet,die jetzt anfangen 9/11 auch öffentlich infrage zu stellen, wie NSA Whistleblower William Binney und der Dänische Journalist Jens Nauntofte.
    3. Der Twitter-Account von Consensus911 hatte am 20. Januar 2016 etwa 3.780 followers.

 

Mit großer Bestürzung erfuhr das Konsens-Gremium von Erkrankung und Ableben eines seiner am meisten geschätzten Ehrenmitglieder, dem vormaligen Mitglied der Labour-Fraktion im britischen Parlament, Michael Meacher, der unserem Gremium im September 2011 beitrat.

Herr Meacher verstarb am 21. Oktober im Alter von 75 Jahren, nachdem er 45 Jahre lang Oldham West und Royton im Parlament vertreten hatte. Er war einer der 36 Labour-Parlamentarier, die Jeremy Corbyn dieses Jahr als Kandidat für den ersten Listenplatz vorschlugen.

Der Nachruf der BBC erwähnte eine Flut von anerkennenden Wortmeldungen für einen Mann, der sich durch Aufrichtigkeit, Fleiß und herausragende Integrität ausgezeichnet hat.

Herr Meacher kritisierte öffentlich, dass die USA die Anschläge vom 11. September nicht verhindert hatten, welche, wie er im September 2003 dem Guardian sagte, für ein militärisches Eingreifen in Afghanistan und Irak „einen extrem bequemen Kontext boten“, wobei diese Kampagnen ganz klar schon vor 9/11 geplant worden waren.

In seinem ersten Buch über 9/11, „The New Pearl Harbor“, widmete Dr. David Ray Griffin (Mitbegründer des Konsens-Gremiums) der von Herrn Meacher in 2003 angeregten Kontroverse mehrere Seiten

Dr. Griffin und Herr Meacher trafen sich 2005, als sie beide für eine Fernsehsendung befragt wurden. Zwischen den Interviews konnten sie sich „kurz aber in sehr freundschaftlicher Atmosphäre unterhalten“.

Im Mai 2005 brachte Herr Meacher im Parlament einen Antrag zum Klimawandel ein, der die Regierung aufforderte, sich zu einer jährlichen Reduktion von CO2-Emissionen in der Höhe von 3% zu verpflichten.

Das Konsens-Gremium spricht den vielen Menschen in Großbritannien und in der Welt, die die aktive, intelligente und konstruktive Arbeit dieses altgedienten Staatsmannes vermissen werden, ihr herzliches Beileid aus.

 

Das 9/11-Konsens-Gremium heißt Dr. Daniele Ganser und Ing. Jonathan Cole als Mitglieder des Panels herzlich willkommen:

(Mitteilung (engl.) vom 15. Mai 2013)

Daniele GanserDer schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser leitet das Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER, Institut für Friedensforschung und Energie) in Basel und untersucht den globalen Kampf ums Öl, verdeckte Kriegsführung, Rohstoffkriege und Wirtschaftspolitik. Er lehrt die Geschichte und Zukunft von Energiesystemen an der Universität von St. Gallen (kurz: HSG) und an der Uni von Basel Konfliktanalyse in Bezug auf den globalen Kampf um Erdöl.

Jonathan ColeJonathan Cole ist in drei US-Bundesstaaten (CT, FL, NH) registrierter Bauingenieur. Er graduierte 1979, hat mehr als 28 Jahre Erfahrung im Bauwesen, in der Bauleitung und beim Entwurf von Gebäuden, Brücken, Versorgungseinrichtungen und Infrastruktur.

 

Eine Liste der Mitglieder des 9/11-Konsensgremiums finden Sie hier.

 

Hinweis des Herausgebers: Wir möchten die Aufmerksamkeit der Leser auf diesen Gastkommentar von Dr. (Physik, Cambridge) John Wyndham lenken, der am 11. September 2015 im Keene Sentinel veröffentlicht wurde. Dr. Wyndham ist Koordinator von Scientists for 9/11 Truth.

 

Gegner der Vereinbarung mit dem Iran wollen Öl, nicht Frieden

Politisch rechts positionierte Kriegstreiber versuchen, die Vereinbarung, die Präsident Obama mit dem Iran schließen möchte, zu torpedieren. Das ist Teil ihrer Strategie um einen Krieg zu entfesseln. Dieser Plan, eine militärische Übernahme des Mittleren Ostens, war schon seit Jahren für alle ersichtlich. Obamas Vereinbarung mit dem Iran, die vom Vereinigten Königreich, Frankreich, China, Russland und Deutschland unterstützt wird, würde die Kriegspläne durchkreuzen. Diese Pläne traten das erste Mal klar zutage bei den Ereignissen unter falscher Flagge vom 11. September 2001 (9/11), auch als das „Neue Pearl Harbor“ bekannt, das sich die Neocons, die das „Project for a New American Century [PNAC]“ unterstützten, gewünscht hatten. Ein ungläubiges Publikum hat das nur langsam erfassen können.

General Wesley Clark, ein Präsidentschaftskandidat in 2004, erklärte es Amy Goodman in einem Interview für Democracy Now! am 2. März 2007. Wie von Clark angegeben sagte ihm wenige Wochen nach 9/11, als die USA Afghanistan bombardierte, ein General des Pentagons (ein Mitglied des Joint Staff, der früher für ihn gearbeitet hatte und dessen Name er nicht nannte) Folgendes: „… wir werden in fünf Jahren sieben Länder zerstören. Es fängt mit Irak an und danach kommen Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und am Schluss der Iran.“

Clark verstand, dass Erdöl in den Kriegen des Mittleren Ostens eine zentrale Rolle spielte. In einem Interview mit Mike Gray (2012, im Business Insider) erklärte Clark „explizit die zentrale Rolle vom Erdöl in der militärischen Strategie der Amerikaner“. Zu den Prominenten, die darauf hingewiesen haben, dass Erdöl ein Hauptgrund für den Krieg gegen den Irak war, zählen der ehemalige Vorsitzende der Federal Reserve Alan Greenspan, der ehemalige Senator und Verteidigungsminister Chuck Hagel und General John Abizaid, ehemaliger Befehlshaber des U. S. Central Command and Military Operations in Irak.

Das Ziel des PNAC war „die globale Führungsrolle der USA zu fördern“ eine Aufgabe die wohl eher langwierig sein würde „wenn nicht ein katastrophales und katalysierendes Ereignis – wie ein neues Pearl Harbor – geschehe“. [1] Unter den Unterzeichnern von PNAC befinden sich Jeb Bush, Dick Cheney, Donald Rumsfeld und Paul Wolfowitz. Laut Bob Woodward von der Washington Post „verschenkte oder empfahl“ Verteidigungsminister Rumsfeld in den Monaten vor dem 11. September „laufend“ das Buch von Roberta Wohlstetter: Pearl Harbor: Warning and Decision aus dem Jahr 1962.

Während des Angriffes auf das Pentagon am 11. September wurde Rumsfeld dabei fotografiert, wie er auf dem Rasen vor dem Pentagon half Verwundete wegzutragen. Rumsfelds Abwesenheit von seinem Kommandoposten gleich nach dem Angriff unterstützt die Erkenntnisse von tausenden sehr glaubwürdigen Ingenieuren, Wissenschaftler, Architekten und Gelehrten, dass die „Angriffe“ vom 9/11 unter falscher Flagge ausgeführt wurden, also von Mitgliedern der Regierung und Streitkräfte der USA, mit Unterstützung von ausländischen Regierungen. Im Kongress zielen zwei Gesetze (H. Res. 14 und S. 1471) darauf, dass 28 Seiten, die auf eine Verwicklung ausländischer Regierungen in 9/11 hinweisen, für den Kongress freigegeben werden.

Aufgrund unumstößlicher physischer Beweise und Augenzeugenberichten sind unabhängige Wissenschaftler zu dem Schluss gekommen, dass die Zwillingstürme und Gebäude 7 (WTC7) in New York City durch Sprengstoffe in einer Art kontrollierter Sprengung zerstört wurden. Die Gebäude wurden WEDER von den Flugzeugen zerstört, NOCH durch Kerosin und Bürobrände. Fast 3000 unschuldige Menschen starben am 11. September in New York. Von den Menschen, die dem Staub der Einstürze ausgesetzt waren, sind schon mehr als tausend gestorben und noch Tausende (3.700 laut der New York Post vom 9. August 2015) sind krank und sterben an den Folgen des giftigen Staubes oder Pulver. Das Pulver besteht aus fein verteiltem Beton, Asbest, Glas, Thermit und dessen Nebenprodukten sowie Computerteilen, die von den explosiven Kräften zertrümmert wurden.

Die Berichte des National Institute of Standards and Technology (NIST: Bundesbehörde für Standardisierung und Technologie) über die Zerstörung der Türme in New York sind betrügerisch, wie dieser Autor und andere in einem 2014 veröffentlichten wissenschaftlichen Artikel, der vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) veröffentlicht wurde, nachwiesen. Die IEEE ist die größte Organisation ihrer Art mit weltweit fast 500.000 Mitgliedern. Der Artikel, Ethics and the Official Reports, steht auf scientistsfor911truth.org zur Verfügung. Die Kriege des Mittleren Ostens wurden von Anfang an mit Hilfe von Lügen betrieben.

Die heutigen Beziehungen zwischen den USA und Iran sind das direkte Ergebnis vom Staatsstreich von 1953, als die Geheimdienstleute der CIA und der britische MI6 Mohammad Mosaddegh, den demokratisch gewählten Premierminister des Irans stürzten. Mosaddegh verstaatlichte die iranische Erdölindustrie, die seit 1913 unter britischer Kontrolle gewesen war. Der Krieg mit dem Irak fußte auf Lügen über Massenvernichtungswaffen, aber, wie später zugegeben wurde, war das wirkliche Ziel das Erdöl. Manchen Schätzungen zufolge besitzt Iran größere Erdölreserven als der Irak. Iran wird auch als Bedrohung von Israel gesehen, dessen Einfluss im Kongress, wie die Rede des israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu (am 3. März 2015) gegen die Vereinbarung mit dem Iran beweist, beträchtlich ist.

Die selben Kriegsbefürworter, die uns in den Kriegssumpf gegen den Irak führten, sprechen sich jetzt gegen die Vereinbarung mit dem Iran aus. Ihre Argumente basieren wieder auf Angst, eine bekannte Technik um vom Volk Unterstützung für einen Krieg zu erhalten. Sechs Tage nach Netanyahus Rede haben 47 republikanische Senatoren, darunter Kelly Ayotte (New Hampshire), eine E-Mail an die „Führer der Islamischen Republik von Iran“ geschickt, die beabsichtigte, die amerikanische Außenpolitik und die Vereinbarung mit dem Iran entgleisen zu lassen. Diese 47 Senatoren scheinen ihre eigene Agenda zu verfolgen, die sich von der Staatsführung, wie sie das US-Grundgesetz vorsieht, merklich unterscheidet. Diese Agenda sieht augenscheinlich die Besetzung fremder Länder und die Absicherung von Rohstoffen durch Präventivkriege vor.

Der Plan der Neocons für eine amerikanische Hegemonie im Mittleren Osten mit seiner immensen muslimischen Bevölkerung scheint genauso unrealistisch wie der Versuch Großbritanniens, Indien mit ein paar hunderttausend Soldaten zu regieren. Diese Angriffskriege verletzen die traditionellen internationalen Gesetze und haben Abertausenden das Leben gekostet. Wir erfahren jetzt den Bumerang der Invasion vom Irak in der Form von ISIS. Mit 32 Millionen Menschen im Irak und 76 Millionen im Iran, wie wird der Bumerang nach einem Krieg mit dem Iran ausschauen? Kann irgendjemand ernsthaft für einen Krieg argumentieren und gegen Diplomatie, die zu Frieden und Freundschaft führen könnte? Es ist für den Kongress und das Volk hoch an der Zeit die Kräfte, die uns in einen Krieg treiben wollen, zu identifizieren, zu stoppen, und den gesunden Menschenverstand, Rechtmäßigkeit und Gerechtigkeit wieder her zu stellen.

John D. Wyndham

Peterborough, NH 03458

Dr. John D. Wyndham ist der Koordinator von Scientists for 9/11 Truth.

 

Anmerkung des Übersetzers:
Siehe „REBUILDING AMERICA’S DEFENSES – Strategy, Forces and Resources For a New Century – A Report of The Project for the New American Century“ vom September 2000, S. 51 (pdf-S. 64). Die Einstellung der Proponenten von PNAC wird zB. durch ihre Aussage über „advanced forms of biological warfare“ auf S. 60 (pdf-S. 72) eindrucksvoll verdeutlicht.

 

Dr. David Ray Griffin gründete zusammen mit Elizabeth Woodworth das 9/11 Konsens-Gremiums im Jahr 2011.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Herr Griffin bereits 10 wissenschaftliche Bücher zum Thema 9/11 geschrieben.

Dieses Jahr hat er ein umfassendes neues Buch über den Klimawandel veröffentlicht: „Unprecedented: Can Civilization Survive the CO2 Crisis? (etwa: Ohne Beispiel: Kann unsere Zivilisation die CO2-Krise überleben?)“. Dieses Kompendium zum Thema Klimawandel wurde in Rezensionen als „großer Dienst an die Menschheit“ bezeichnet.

Dr. Griffin hat gerade einen neuen Artikel fertiggestellt: „9/11 and Global Warming: Are They Both False Conspiracy Theories? (etwa: 9/11 und die Globale Erwärmung: Sind beides falsche Verschwörungstheorien?)“.

Über diesen Artikel schreibt er:

„Dieses Essay richtet sich an Mitglieder der Wahrheitsbewegung, die glauben, dass die Angriffe vom 11. September 2001 Angriffe unter falscher Flagge waren, die von der Bush-Cheney-Regierung als Angriffe durch Muslime dargestellt wurden. Manche Leute innerhalb der Wahrheitsbewegung glauben, aufgrund der Art wie die Bevölkerung über 9/11 getäuscht wurde, dass wir vermuten müssen, dass der Klimawandel eine andere falsche Verschwörungstheorie ist. Ich argumentiere, dass die Schlussfolgerung, dass die offizielle Theorie zu 9/11 falsch ist, kein Grund für die Vermutung ist, dass der Klimawandel ebenfalls eine Falschmeldung ist. Während die Ansichten mancher Mitglieder der Wahrheitsbewegung infrage gestellt werden, versucht dieses Essay nicht, die Überzeugungen der Wahrheitsbewegung zu evaluieren.“

Dieser Artikel wurde online gestellt unter dem Titel „David Ray Griffin Examines 911 and Global Warming (etwa: David Ray Griffin untersucht 9/11 und den Klimawandel)“, und kann auch als pdf von Consenus911.org heruntergeladen werden.

 

NEW YORK, 9. September 2015 – Vierzehn Jahre nach den weltbewegenden Ereignissen von 9/11, wurden von dem Gremium von 23 professionellen Forschern wieder Beweise ans Tageslicht gebracht, die der offiziellen Leseart widersprechen.

Heute veröffentlicht das Konsensgremium zwei neue Konsenspunkte, die Vorauswissen auf offizieller Seite über die Angriffe nachweisen.

Der erste Punkt betrifft „Able Danger“, der Codename für eine geheimdienstliche Operation der Generäle Hugh Shelton und Peter Schoomaker, Befehlshaber des U. S. Special Operations Command (SOCOM) des Verteidigungsministeriums.

Able Danger gab Hinweise darauf, dass der Mann, der als „Mohamed Atta“ identifiziert wurde, sich seit Januar-Februar 2000, also etwa 18 Monate vor den Angriffen, in den USA aufhielt. Im Gegensatz dazu behauptet die offizielle Theorie, dass er erst im Juni 2000 ankam.

Von offizieller Seite wird auch behauptet, dass die US-Geheimdienste nicht wussten, dass Atta vor den Anschlägen im Land war, während diese wichtige Teilorganisation des US-Geheimdienstes wusste, dass er seit Januar-Februar 2000 dort war.

Trotzdem: Die Hinweise von Able Danger wurden vor den Angriffen von der Regierung konsequent ignoriert; und danach hat die 9/11-Kommission diese Hinweise nie erwähnt, und der Generalinspektor des Verteidigungsministeriums hat später versucht dies zu vertuschen.

Louis Freeh, der frühere FBI-Direktor, nannte die Äußerung der 9/11-Kommission, dass diese Hinweise „historisch unerheblich“ wären „erstaunlich“.

Der zweite neue Konsenspunkt zeigt, dass der Angriff auf das Pentagon von verschiedenen Stellen im Vorhinein erwartet wurde. Verschiedene militärische Übungen vor 9/11, die von der Annahme ausgingen, dass Flugzeuge ins Pentagon gelenkt werden, lassen vermuten, dass ein solcher Angriff nicht unerwartet war.

Außerdem erhielten verschiedene Beamte innerhalb und außerhalb vom Pentagon Warnungen, dass Flüge am 11. September gemieden werden sollten.

Am Vormittag des 11. Septembers sagte Verteidigungsminister Donald Rumsfeld den Angriff aufs Pentagon voraus. In seinem Büro sagte er angeblich, während er sich im Fernsehen die Bilder von New York anschaute: „Glaubt mir, das war noch nicht alles. Es wird noch einen Angriff geben und der könnte uns gelten.“

Währenddessen, wenige Minuten nach dem Angriff und unter „äußerst schweren verkehrstechnischen Umständen“ tauchte das FBI an mehreren Stellen auf, die den gerade getroffenen Teil des Pentagons einsehen konnten, um das Filmmaterial der Überwachungskameras zu konfiszieren.

Jim Miklaszewski, Pentagon-Korrespondent von NBC, wurde im Voraus von einem Nachrichten-Offizier der Marine gewarnt. Dieser sagte angeblich „Für den Rest des Tages würde ich den E Ring meiden [der äußere Ring des Pentagons, in dem sich das Büro von NBC befand], denn wir sind als Nächste dran.“

Andere Punkte zu Vorabwissen, die bereits veröffentlicht wurden, betreffen den Einsturz von World Trade Center 7, Beweise zu Insider Trading, und die Rollen von Vizepräsident Dick Cheney und des New Yorks Bürgermeisters Rudy Giuliani.

Das Gremium verwendet eine Methode, die in der Medizin angewandt wird, um Konsens über die besten vorhandenen Belege zu bestimmten Themen herzustellen. Während der Beurteilungsphase stehen die Gremiumsmitglieder für die gesamte Dauer von 3 Austauschrunden nicht miteinander in Kontakt und urteilen also unabhängig voneinander.

In den vergangenen vier Jahren hat das Konsensgremium 46 Beweispunkte veröffentlicht, die die offizielle Geschichte widerlegen.

Quelle: Das 9/11-Konsensgremium   @consensus911
Medienkontakte: www.consensus911.org/de/media-contacts-de/
E-mail: consensus911@gmail.com

 

Brian Burchill: „The 9/11 Consensus Panel“ im Foreign Policy Journal am 26. Oktober 2011:

(Presseaussendung (engl.) vom 26. Oktober 2011) – „Die vielfältigen Kenntnisse und Spezialisierungen der Gremiumsmitglieder, sowie die verwendete Methodik, verleihen dem Konsens-Gremium ein hohes Maß an Ansehen, Integrität, Autorität und Glaubwürdigkeit. Dies … gibt den Hauptmedien eine Gelegenheit mit ruhigem Gewissen eine ernsthafte Diskussion zu führen und sogar die offizielle Version dieses weltverändernden Ereignisses herauszufordern.“

 

FacetoFacec_EW(Presseaussendung (engl.) vom 10. Dezember 2011) – Mitgründerin und Koordinatorin Elizabeth Woodworth gab im Fernsehen ein 30-minütiges Interview über die Konsens-Punkte des Gremiums, wobei sie mit ausgezeichnetem Bildmaterial unterstützt wurde. Das Interview, „Face to Face With Elizabeth Woodworth and 9/11 Consensus“, ist sowohl auf YouTube als auch auf Vimeo verfügbar.

 

L.M.(Presseaussendung (engl.) vom 23. November 2011) – Dr. Lynn Margulis, Ehrenmitglied des Konsens-Gremiums, verstarb am Dienstag, 22. November 2011, zu Hause im Alter von 73 Jahren.

Als Autorin von Dutzenden Büchern und wissenschaftlichen Artikeln wurde Frau Margulis 1999 mit der National Medal of Science ausgezeichnet.

Lesen Sie mehr …

 

Radiomoderator Barry Shainbaum, dessen Sendung im Bereich Kitchener, Woodstock und London, Ontario ausgestrahlt wird, spricht mit Elizabeth Woodworth.

(Presseaussendung (engl.) vom 16. Januar 2012) – Frau Woodworth gründete (zusammen mit David Ray Griffin) das 9/11-Konsens-Gremium. Dieses Interview entstand während der zweiten Hälfte der Sendung von Herrn Shainbaum, am 15. Januar 2012.

Barry Shainbaum führte unter anderen Interviews mit Daniel Ellsberg und dem ehemaligen US-Senator Mike Gravel (die bei der Veröffentlichung der sogenannten „Pentagon Papers“ zusammenarbeiteten), Sibel Edmonds, Linda McQuaig, Paul Hellyer, Martin Sheen, Dr. David Ray Griffin und Dr. Paul Zarembka. Herr Shainbaum wird im Februar 2012 mit Dr. Noam Chomsky ein Interview gestalten.

 

E.W.(Presseaussendung (engl.) vom 23. Februar 2012) – Elizabeth Woodworth, Mitgründerin des Konsens-Gremiums, gab Gary Null, dem beliebten Moderator von Popular American Talk Radio, ein Interview über einige der wichtigsten Konsens-Punkte, die bis heute vom Experten-Gremium erfasst wurden.

Etwa bei der 25. Minute dieses archivierten Interviews fasst Frau Woodworth diese Punkte und die wissenschaftliche Methode ihrer Ableitung zusammen.

 

Stephen Lendman„Consensus 9/11: Wahrheit suchen, Lügen entlarven“ von Stephen Lendman, preisgekrönter Aufklärungsjournalist und Radiomoderator.

(Presseaussendung (engl.) vom 1. Februar 2012) – „9/11 war das bestimmende Ereignis unserer Zeit. Viele Kriege sind dem gefolgt. Mehr noch sind geplant. Amerikas Geschäftsmodell ist Krieg – permanenter, destruktiver, ungesetzlicher Krieg.

Global wüten Kriege gegen Terror; und gegen die Wahrheit, gegen demokratische Werte, Rechtstaatlichkeit, soziale Gerechtigkeit und Freiheit.

Die Aufdeckung der offiziellen Lügen zu 9/11 ist ein entscheidender erster Schritt zur Beendigung dieses weltweiten Albtraumes, der die Menschheit bedroht, wenn ihm nicht ein Ende bereitet wird.“

 

Matthew Witt(Presseaussendung (engl.) vom 1. März 2012) – Professor Matthew Witt gab dem preisgekrönten Moderator Stephen Lendman auf Progressive Radio News Hour ein Interview über seinen Beitrag in der Entwicklung der wissenschaftlich begründeten 9/11-Konsenspunkte.

Dr. Witt ist Mitglied des Konsens-Gremiums und hat Studien zum Thema „Staatsverbrechen gegen die Demokratie“ veröffentlicht. In diesem archivierten Interview diskutiert er mit Herrn Lendman über den Ernst und die Implikationen des nahezu undenkbaren Staatsverbrechens von 9/11.